• Versandkostenfrei
  • |
  • 30 Tage Retouren
  • |
  • 3-12 Monaten Garantie

IHR WARENKORB Warenkorb anzeigen

  • 0 Produkte
  • |
  • 0.00

Wer Gesunde Zähne hat

Auch wer gesunde Zähne hat, sollte regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen.Gezielte gesunde Ernährung spielt als Stellschaube für die Zahngesundheit und Fintness die tragende Rolle spielt.

 
Gepflegte und gesunde Zähne prägen den berühmten ersten Eindruck und sorgen für eine positive Ausstrahlung. Mit der richtigen und regelmäßigen Zahnpflege kann man Zahnerkrankungen wie Karies & Co. rechtzeitig vorbeugen und hat gute Chancen,Dentallaborgeräte. auch langfristig ein gesundes Gebiss zu haben. Ebenso wichtig für schöne Zähne ist die Ernährung.Zur Gesunderhaltung der Zähne ist die Zahnpflege das A und O. Neben regelmäßigen und gründlichem Putzen spielt natürlich auch eine zahnfreundliche Ernährung eine große Rolle. Wer gerne etwas süßes ist, sollte dies lieber einmal täglich und dann die ganze „Tagesration“ als ständig zwischendurch tun. Dabei ist ein einmaliger Genuss von Schokolade besser als länger anhaftende und klebrige Speisen wie beispielsweise Karamellbonbons. Auch Fruchtsäfte sind für Zähne schädlich, daher nach dem Trinken von Fruchtsäften mit Wasser nachspülen und keinesfalls sofort die Zähne putzen, gleiches gilt für säurehaltige Nahrungsmittel, etwa Zitrusfrüchte oder Softdrinks.
 
Es gibt andere Dinge, die wichtiger erscheinen und im ersten Moment der absoluten Aufmerksamkeit bedürfen. Aber im Lauf der ersten drei Schwangerschaftsmonate ergeben sich plötzlich spürbare Veränderungen im Mundraum, die oft recht unangenehm sein können und den Gang zum Zahnarzt unumgänglich machen. Bereits alte Volksweisheiten, wie "Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn" oder "Die Zähne der Mutter werden "weicher",Dentalgeräte, um den Kalziumbedarf des Föten zu decken", deuten darauf hin, dass sich während der Schwangerschaft Einiges in der Mundhöhle tut.Auf diese Weise können viele Erkrankungen der Zähne und des Mundraums, wie Karies, Zahnfleischerkrankungen oder Tumoren bereits im Frühstadium erkannt und rechtzeitig behandelt werden. Abhängig vom Alter des Betroffenen bieten die Krankenkassen unterschiedliche Vorsorgemöglichkeiten.
 
Zur Fitness gehört die richtige Ernährung, die ausgewogen aus der richtigen Menge Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett bestehen sollte. Wichtige Informationen zu diesem Thema, die man auch umsetzen kann, sind auf der Seite fitbleiben.de zu finden. Mit der Vermeidung von Zucker z.B. erreicht man nicht nur den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern, sondern die Zahngesundheit profitiert ebenfalls davon. Bakterien wandeln Zuckermoleküle aus der Nahrung in Säuren um, die den Zahnschmelz angreifen, Mineralien herauslösen und den Zahn langsam zersetzen. Gefährliche Bakterien, die vom zerstörten Zahn über die Blutbahn in den Kreislauf gelangen, können Schäden an Nieren und Herz hervorrufen. Selbst eine Sepsis mit fatalen Folgen kann durch einen kranken vereiterten Zahn ausgelöst werden.
 

HERZLICHEN DANK für Ihr Interesse an unserem AthenaDental-Newsletter.

Sie erhalten von uns in Kürze eine E-Mail mit einem Link, den Sie bitte als Bestätigung Ihrer Anmeldung anklicken.

Erst nach dem Klick ist Ihre Anmeldung mit der E-Mail-Adresse:  aktiv.

Wir freuen uns auf Sie!