Zahnsteinentfernung

Zahnstein bedroht nicht nur die Gesundheit Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches, sondern stellt auch ein kosmetisches Problem dar. Da der Zahnstein poröser als der Zahn ist, treten leicht Verfärbungen auf. Wenn Sie also Kaffee oder Tee trinken oder Raucher sind, ist es besonders wichtig der Anlagerung von Zahnstein vorzubeugen.athena dental


Feste Ablagerungen auf dem Zahn, die weder durch Zähneputzen noch durch Spülen mit speziellem » Mundwasser entfernt werden können, nennt man Zahnstein. Zahnstein entsteht aus dem Belag, der sich auf den Zähnen ablagert und dort mineralische Stoffe aus dem Speichel aufnimmt. » Parodontitis wird zwar nicht durch den Zahnstein hervorgerufen, aber dafür von den Plaquebakterien, die auf der groben Oberfläche des Zahnsteins anhaften. 


Zahnstein tritt verstärkt an den Schneidezähnen des Unterkiefers auf und in der nähe der Speicheldrüsen. Die Zahnsteinentfernung muss durch den » Zahnarzt vorgenommen werden, dazu können entweder mechanische Handinstrumente benutzt werden oder Ultraschallgeräte.


Da Zahnstein unterschiedlich hart ist, unterschiedlich schnell wächst und auch verschiedene Stärken in der Dicke aufweist, ist es sinnvoll zumindest einmal im Jahr eine Zahnsteinentfernung durchführen zu lassen, eventuell aber auch öfter. Dabei gilt die Faustregel, dass alter Zahnstein härter ist, und die Entfernun dementsprechend länger dauert.


Der Irrglaube, dass durch die Zahnsteinentfernung der Zahnschmelz beschädigt wird, wird sich wohl trotz aller gegenteiligen Kommentare nicht eliminieren lassen. Vielleicht liegt es an dem leicht unangenehmen Gefühl während der Zahnbehandlung. Oder auch and dem Gefühl, Lücken zwischen den Zähnen zu haben nach der Zahnstein-Entfernung. 


Tatsache ist, dass selbst wenn ein kleiner Kratzer auf dem Zahnschmelz entstünde, dass das immer noch wesentlich besser wäre, als wenn Sie den Zahnstein nicht entfernen lassen.


Da Zahnstein sich durch Plaque erst bildet, und die dann wiederum an dem entstandenen Zahnstein anhaftet, ist es sinnvoll, und auch wirksam eine gute » Zahnpflege zur Prophylaxe zu betreiben. Denn häufiges » Zähneputzen entfernt den Plaque genannten » Zahnbelag, und dadurch wird dem Zahnstein die Grundlage entzogen.


Tägliche gute Mundhygiene ist das A und O um Zahnsteinbildung zu vermeiden. Hierzu gehört neben dem richtigen Zähneputzen auch das Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürsten. Zahnsteinbildung kann zusätzlich durch spezielle Zahnpasten verringert werden, die Wirkstoffe enthalten und damit die Mineraleinlagerung aus dem Speichel in die Plaque verringern.

 

HERZLICHEN DANK für Ihr Interesse an unserem AthenaDental-Newsletter.

Sie erhalten von uns in Kürze eine E-Mail mit einem Link, den Sie bitte als Bestätigung Ihrer Anmeldung anklicken.

Erst nach dem Klick ist Ihre Anmeldung mit der E-Mail-Adresse:  aktiv.

Wir freuen uns auf Sie!

Customer Service
Bezahlung
Lieferung & Rücksendun
Über uns
Company Info
Geheimnis & Sicherheitspolitik
Über Athenadental.de
Wer sind Wir?
Brauchen Sie Hilfe?
Sie befehlen
Sie haben Ihr Paket

Dr-best DR.Burgmann Oralb athenadental.fr athenadental.fr

Copyright service@athenadental.de ©2017 Alle Rechte vorbehalten.