Zahnschmerzen

Zahnschmerzen können quälend sein. Und fast jeder kennt sie: Zahnschmerzen gehören zu den häufigsten Schmerzen. Oft ist es notwendig, dass sie von einem Zahnarzt behandelt werden. Das gilt vor allem, wenn Sie über einen längeren Zeitraum unter Zahnschmerzen leiden oder sich die Schmerzen plötzlich verschlimmern.

 

Anfangs ist es vielleicht nur ein leichtes Ziehen, später kommt der Schmerz dann umso heftiger zurück. Ist die Pein stark und bleibt, sollten Sie zum Zahnarzt gehen. Denn andauernde Schmerzen an Zähnen und Kiefern weisen darauf hin, dass etwas nicht stimmt. Wenn Sie selbst bei großer Qual nichts unternehmen, kann es sein, dass Zähne absterben oder im schlimmsten Fall der Kieferknochen Schaden nimmt.

 

Trotz ihrer scheinbar festen, robusten Struktur gehören Zähne zu den Körperteilen, die bei Krankheit oder Schädigung stärkste Schmerzen verursachen können. Dies liegt an den ausgeprägten und empfindlichen Nervensträngen, die jeder einzelne Zahn besitzt. Das zeigt sich schon an der Empfindlichkeit der Zähne gegenüber heißer bzw. kalter Nahrung bei deren Aufnahme in den Mund. Besonders ersichtlich und erheblich wird diese schmerzhafte Reizung bei freiliegenden Zahnhälsen, da hier der Schutzschmelz fehlt.

 

Ursachen für Zahnschmerzen sind u.a. fehlender Zahnschmelz, Karies und entzündliche Krankheiten wie Parodontitis, aber natürlich auch rein mechanische Verletzungen und Beschädigungen. Hierzu gehört nicht nur das Zähneknirschen, sondern auch schlecht sitzende Zahnkronen, unter denen aber ebenso eine entzündliche Krankheit vorliegen kann. Gefördert wird die Erkrankung der Zähne und von allen weiteren relevanten Mundorganen durch den hohen Anteil an Mikroorganismen, insbesondere Bakterien, die sich aufgrund der nahrungsaufnehmenden Funktion in der Mundhöhle befinden. Speisereste, Feuchtigkeit und die relativ geringe Dichte an körpereigenen Antikörpern bieten ein günstiges natürliches Milieu für eine wirtsfremde Fauna.

 

Die Therapie bei Zahnschmerzen, die von Karies verursacht werden, ist die Entfernung des kariösen Zahnmaterials und anschließender Zahnfüllung des Defektes mit geeigneten Füllungsmaterial die einzige geeignete Therapie. Ist die Pulpa bereits entzündet, kann man versuchen die Entzündung mit einer Kortisoneinlage zu behandeln.

 

Zahnschmerzen lassen sich generell durch eine gute Mundhygiene und Zahnpflege vorbeugen. Neben der allgemeinen Pflege durch regelmäßiges Zähneputzen, Zahnseide, Mundspülungen und Zungenreinigung gilt das sogenannte "Ölziehen" zur Vorbeugung von Zahnschmerzen und Mundproblemen als bewährtes Hausmittel. Zahnaufhellung

 


Über www.Athenadental.de ist der Verkauf hauptsächlich Dentalgerät, Dentalinstrumente. als ein unabhängiger Dental-Verkäufer haben wir die Möglichkeit, Ihnen aus einer Vielzahl von Herstellern und Marken das für Sie jeweils passende Angebot zu unterbreiten. Unsere Geräte sind selbstverständlich alle CE zertifiziert und für den deutschen Markt zugelassen.

  • Keine Produktkommentare vorhanden
E-Mail-Adresse
Wertungen
Produktbewertung
Customer Service
Bezahlung
Lieferung & Rücksendung
Verbinden uns
Company Info
Geheimnis & Sicherheitspolitik
Über Athenadental.de
Wer sind Wir?
NUTZUNGSBEDINGUNGEN
RECHTE AN GEISTIGEM EIGENTUM
Brauchen Sie Hilfe?
Über unsere Website
Über Ihr Paket
Newsletter anmelden & Vorteile sichern

E-Mail-Adresse: service@athenadental.de

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an
close

HERZLICHEN DANK für Ihr Interesse an unserem AthenaDental-Newsletter.

Sie erhalten von uns in Kürze eine E-Mail mit einem Link, den Sie bitte als Bestätigung Ihrer Anmeldung anklicken.

Erst nach dem Klick ist Ihre Anmeldung mit der E-Mail-Adresse:  aktiv.

Wir freuen uns auf Sie!

athenadental.de

Copyright service@athenadental.de ©2020 Alle Rechte vorbehalten.